FrauenGeschichtsWerkstatt Odenwald: ... Frauen brauchen ihre Geschichte für ihren Mut, ihre Phantasie und ihren Alltag.

FrauenGeschichtsWerkstatt Reinheim 2012/2013

„Ich erlaube mir, darauf aufmerksam zu machen ...“
Historische Entdeckungsreise der FrauenGeschichtsWerkstatt Reinheim

Herausgeberinnen
Barbara Linnenbrügger und
FrauenFreiRäume Frauen- und Familienzentrum e.V.

1. Auflage November 2013

Layout und Satz: die medienwerkstatt der
BAFF-Frauen-Kooperation, Darmstadt

Zu bestellen bei:
FrauenFreiRäume Frauen- und Familienzentrum e.V.
Kirchstraße 24, 64354 Reinheim
Tel.: 06162 - 6364
Fax: 06162 - 807705
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.frauenfreiraeume.de



Projektleitung: Barbara Linnenbrügger

Einen Streifzug durch die Reinheimer Stadtgeschichte von der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart zeigen die elf Geschichten über Frauen aus Reinheim auf. Da wird das Geheimnis des „Reinheimer Tässchens“ gelüftet, der Adelsstand kommt zu Wort, das Leben von Witwen zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird beleuchtet und auch die „Büchner-Frauen“ kommen zu Würdigung und Ehrung. Zu lesen ist, wie es zum ersten Kindergarten in Reinheim kam und wie eine Reiseleiterin ihre erste Fahrt zur Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 anbot. Über das Schicksal einer Reinheimer Jüdin wird berichtet und zwei Landfrauen erzählen aus ihrem oft mühevollen Leben der 1950er und 1960er Jahre. Zum Abschluss wird die Geschichte erzählt, wie die Frauenbewegung nach Reinheim kam.
Mit ihrem zweiten frauengeschichtlichen Buchprojekt im Rahmen der Odenwälder FrauenGeschichtsWerkstatt, ist Barbara Linnenbrügger nach dem „Wo wilde Weiber wohnen - Frauengeschichten rund um den Odenwald“ wieder ein spannendes, informatives und kurzweilig zu lesendes Werk gelungen. Ein Buch, das nicht nur Reinheimerinnen und Reinheimer lesen sollten.